Assistenz bei der Selbsthilfe Körperbehinderter Göttingen e.V.

Menschen mit Körperbehinderung benötigen keine "Betreuung" oder gar Therapie, sondern sie benötigen eine Assistenz. D.h. sie leiten die AssistentInnen selbst an; sie bestimmen, wann welche Tätigkeiten wie erledigt werden müssen.

Die AssistentInnen unterstützen Menschen mit Körperbehinderung darin, ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu führen.

Daraus ergibt sich für den/die AssistentIn, dass er/sie bei der Tätigkeit natürlich auch Einblicke in die Privatsphäre der AssistenznehmerInnen bekommt; schließlich übernehmen sie ja alle Tätigkeiten, die der Mensch mit Körperbehinderung nicht alleine ausführen kann. Aber hier sind die AssistentInnen dem Bundesdatenschutzgesetz verpflichtet.

Die Assistenz kann verschiedene Tätigkeiten umfassen: Hauswirtschaftliche, pflegerische oder auch Begleitung bei der Arbeit oder Freizeitaktivitäten. Es ist deshalb wichtig, dass die AssistentInnen bestimmte persönliche Voraussetzungen erfüllen:

- Genau zuhören können
- Sich selbst im Hintergrund halten können
- Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Offenheit, Ehrlichkeit, Respekt, Flexibilität
- Kennen der eigenen Grenzen
- Konfliktfähigkeit
- Gewisse körperliche Belastbarkeit

Aber auch die AssistenznehmerInnen müssen bestimmte persönliche Voraussetzungen erfüllen:

- Genaue und konkrete Anweisungen geben können
- Spüren, wann der Gegenüber überfordert ist
- Offenheit, Ehrlichkeit, Respekt, Flexibilität
- Kennen der eigenen Grenzen
- Konfliktfähigkeit

Das hört sich jetzt vielleicht kompliziert an, ist es aber nicht: Es ist ein Verhalten, das sich jeder vom Anderen wünscht. Es ist gleichzeitig auch eine sehr enge Zusammenarbeit, bei der die "Chemie" stimmen muss! Dann ist eine gute Zusammenarbeit möglich.

Wir empfehlen an dieser Stelle, sich unseren Film, "Jeder kann helfen" anzuschauen. Hier ist ein beispielhafter Tagesablauf unter Regie einer Assistenznehmerin entstanden.