Aktuell: Stellenausschreibung

Die Selbsthilfe Körperbehinderter sucht aktuell

eine/einen Mitarbeiter/in in der Einsatzleitung.

Weitere Infos unter http://www.shk-goe.de/kontakt/jobs-bei-uns/

Kontaktgruppe April-Juni (Treff jeweils 18:00h)
15.07.Wir gehen ins "El Punto", Tapas-Bar an der Lokhalle 
29.07.Wir gehen ins "Bullerjahn", Altes Rathaus
12.08.Wir grillen in Eriks Garten, Breymannstraße
26.08.Wir gehen ins Bistro Deutsches Theater
09.09.Wir gehen ins Café Botanik, Obere Karpüle 1B
23.09.Wir planen neue Aktivitäten, Neustadt 7
Ausfahrten der SHK (April- Oktober)

In den Sommermonaten veranstaltet die Selbsthilfe jeweils am 2. Donnerstag im Monat eine Halbtagesausfahrt zu attraktiven Zielen in der Region. Einen kleinen Einblick gibt der NDR1-Hörfunkbeitrag "Mein Lieblingsplatz" von unserer Ausfahrt zum Baumwipfelpfad Bad Harzburg im Mai 2019:

www.ndr.de/ndr1niedersachsen/Der-Baumwipfelpfad-in-Bad-Harzburg,audio517600.html

 

Donnerstag, den 12. September geht es nach Kassel ins Schloss Wilhelmshöhe mit dem UNESCO-Weltkulturerbe Bergpark. Nach einer Einkehr im Café gibt es die Möglichkeit, das Museum mit den Werken bekannter Maler zu besuchen oder durch den Landschaftsgarten zu streunen.

Alle unsere Fahrten sind für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen barrierefrei - die Ziele werden im Vorfeld gecheckt und wir fahren mit einem rollstuhlgerechten Bus dorthin. Wir starten jeweils um ca. 13:00h am ZOB (Zoologisches Institut) und kehren gegen 18:00 Uhr heim.  Eine vorherige Anmeldung ist dringend notwendig (Telefon 0551/5473312 oder e.kleinfeldt(at)shk-goe.de), bei Verfügbarkeit ist das Angebot auch für Nichtmitglieder offen.

Beförderung von E-Scootern und E-Rollis in Bussen

Es ist leider mal wieder passiert. Ein Mitglied unseres Vereins und Nutzer des ÖPNV hat mal wieder Ärger gehabt, weil ein Busfahrer seinen handelsüblichen E-Rolli nicht befördern wollte. Diesmal der Grund: zu schwer! Dabei hatte der Betroffene Normalgewicht und die Beförderungsbestimmungen des Verkehrsdienstleisters sahen Fahrzeuge bis 300kg auf ihren Rampen vor.

Immer noch sind Menschen, die auf mobile Hilfsmittel angewiesen sind, teilweise der Willkür oder dem Halbwissen unzureichend fortgebildeter Busfahrer ausgeliefert und können sich nicht sicher sein, ob sie befördert werden. Häufig zeigt sich, dass das Personal nicht zwischen E-Rollis und E-Scootern unterscheiden kann. Und oft sind dort die neuen Regeln, wonach entsprechend geeignete und gekennzeichnete E-Scooter zu transportieren sind, auch nicht bekannt.

Alle, die nicht auf die Lernfähigkeit der Verkehrsbetriebe allein vertrauen wollen, können sich an dieser Stelle ein Infoblatt runterladen, ausdrucken und ggfs. den Fahrern zeigen (zum Download bitte klicken: http://www.shk-goe.de/fileadmin/user_upload/BusfahrenmitRolli.pdf)

Selbsthilfe gewinnt Inklusionspreis

Beim Jahresempfang des Landkreises Göttingen in Osterode hat unser Projekt "Inklusive Theatergruppe und Theaterfestival" mit zwei weiteren Gewinnern den 1. Göttinger Inklusionspreis gewonnen!

Wir freuen uns sehr!

 Weitere Infos im Artikel des Göttinger Tageblatt: http://www.goettinger-tageblatt.de/Die-Region/Osterode/Kreis-Goettingen-verleiht-zum-ersten-Mal-Inklusionspreis

 Sie möchten die Broschüre mit allen Inklusiven Angeboten der Region als Download? Klicken Sie hier:

http://www.shk-goe.de/fileadmin/user_upload/InklusionBewegen_Broschuere_26032019_final.pdf

Aktions-Tag 2019: Mission Inklusion - die Zukunft beginnt mit dir!

Am Dienstag, den 07.05.19 ging unser Bündnis im Rahmen des jährlichen Göttinger Aktionstags für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung wieder gemeinsam auf die Straße.

Das von Aktion Mensch gewählte Motto "Mission Inklusion- die Zukunft beginnt mit dir!" hat uns auf die Idee gebracht, alle Generationen für die Inklusion auf die Straße bringen.

Morgens haben wir im Rahmen einer Stadtrallye gemeinsam mit den Kindern der Kita "Die Arche" (Diakonie Christophorus) die Innenstadt von Göttingen unter die Lupe genommen - ausgestattet mit zwei Rollis, Blindenstöcken und Augenbinden. Wie barrierefrei ist die Stadt? Und wie plant man richtig für Menschen mit Beeinträchtigung. Gemeinsam haben wir Barrieren und gute Beispiele gleichermaßen kennengelernt. Kinder von heute sind die Planer von morgen. Die Zukunft beginnt mit ihnen!

Am Nachmittag haben wir wieder im einen Sternmarsch durch Göttingen gemacht, erstmals mit Teilnehmern aus dem ganzen Landkreis. Auf unserer Abschlusskundgebung haben sich viele tolle Initiativen und Vereine vorgestellt, die jetzt schon aktiv die Teilhabe von Menschen mit Behiinderung ermöglichen. Auch die Gewinner des Inklusionspreises waren dabei.


Das Programm und spannende Bilder zum Aktionstag 2019  finden Sie  hier:

 www.inklusives-goettingen.de

Sendung vom 8. März 2016

Inklusive Angebote in der Region
Rundbriefe (Termine + Infos)

Barrierefreiheit auf den Fernlinienbussen

Am 01.01.2016 ist die erste Stufe der Barrierefreiheit auf den Fernlinienbussen gestartet. Alle neu angeschafften Fernlinienbusse müssen nach § 42 b (i.V.m. § 62 Abs. 3) des Personenbeförderungs-Gesetz (PBefG) zwei Rollstuhlplätze aufweisen. Ab dem 01.01.2020 gilt dies für alle Fernlinienbusse.

Koordinatorin für Behinderte

Stadt Göttingen, Behindertenkoordination:  Frau Sarah John

Sprechzeiten und Kontaktdaten finden Sie hier:

www.goettingen.de/rathaus/service/dienstleistungen/behindertenkoordination.html